Student's First Choice 2016

Students First Choice 2016

Students First Choice ist eine Studie zu den beruflichen Vorstellungen von Studierenden im Auftrag der „Career Services Austria“, der Karriereeinrichtungen zehn österreichischer Universitäten. Die Erhebung erfolgte mittels Online-Befragung im Frühling/Sommer 2016 mit einer Teilnehmer/innen-Anzahl von 3286 Personen. Die Studie wurde bereits in den Jahren 2010 und 2013 durchgeführt, sodass Vergleichsdaten vorliegen.

Die wichtigsten Fragestellungen und Zielsetzungen der Studie:
  • Wer sind die TOP-Arbeitgeber unter Studierenden an österreichischen Universitäten?
  • Welche Kriterien sind bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers aus Sicht der Studierenden relevant?
  • Welche Art des Berufseinstiegs, welche Berufsfelder und welche Arbeitsorte werden von Studierenden österreichischer Universitäten bevorzugt?
  • Wie gestaltet sich das Selbstbild der Studierenden hinsichtlich ihrer Arbeitsmarktchancen und Gehaltsvorstellungen?
  • Welche Quellen/Medien/Kanäle werden zur Informationseinholung von Ausschreibungen und potenziellen Arbeitgebern genutzt?
  • Unternehmensgründung als Berufsziel: Welche Faktoren beeinflussen den Wunsch, eine Karriere als Unternehmensgründer/in anzustreben und in welchem Ausmaß bereitet die Universität darauf vor?

Einen Kurz-Bericht zur Studie finden Sie hier.

Teilnehmende Universitäten:
• TU Graz – Technische Universität Graz
• TU Wien – Technische Universität Wien
• Universität für Bodenkultur Wien – BOKU
• Universität Graz
• Universität Innsbruck
• Universität Klagenfurt
• Universität Linz
• Universität Salzburg
• Universität Wien
• WU Wien – Wirtschaftsuniversität Wien

Medieninhaber und Herausgeber:
Career Services Austria – Verband von Berufsplanungs- und -beratungseinrichtungen an österreichischen Hochschulen

Rückfragehinweis:
Mag. Ursula Axmann
Präsidentin der Career Services Austria
t: +43 1 31336 4818
e: office@career-services.at

Autoren: DI Christoph Adametz und MMag. Sigrid Maxl-Studler

Umfragedurchführung und Auswertung: context research